Categories
Wilmas Welt

Die Beteiligung von Bürger*innen als Chance für die Krisenfestigkeit von Kommunen

Heute geht es um Resilienz – daran sind Postdogs wie ich gut. Widerstand zu leisten, Rückschläge zu absorbieren, sich zu erholen oder sich anzupassen, dass können wir Beagle. Aber können das Kommunen auch, und inwiefern kan die Beteiligung von Bürger*innen einen Beitrag leisten, diese Fähigkeit weiterzuentwickeln. Ich habe heute meine Nase in das Journal „Public Management Review“ gesteckt, in den Artikel von Ellen Haustein und Peter Lorson, beide von der Uni Rostock.

In dem neuen, wissenschaftlichen Artikel geht es darum zu untersuchen, inwieweit Mechanismen der Beteiligung Bürger*innen in die Lage versetzen, die Steuerung von Risiken in der Kommune mitzugestalten und mitzuentwickeln.

Auf Basis von 45 Interviews zeigen die Ergebnisse der Studie, dass die Bürger*innen bei der Risikoerkennung und dem Risikomanagement von institutionellen und sozialen, kollektiven Risiken eine wichtige Rolle spielen. Ein institutionelles Risiko ist z.B. der Ausfall der IT. Als soziales Risiko könnte man die Klimakrise bezeichnen. Kollektive bzw. systemische Risiken wären der Vertrauensverlust der Bürger*innen in das demokratische System oder die Verfahren in einem Rechtsstaat.

Bürger*innen stellen Zeit, Informationen und andere Ressourcen zur Verfügung stellen und können damit sogar dazu beitragen, Systemrisiken zu bewältigen, indem sie die Akzeptanz und Loyalität gegenüber der Kommune fördern.

Die Forschung schlägt daher vor, das Politik und Führungskräfte in der Verwaltung Leitlinien für die Umsetzung der Bürgerbeteiligung in einem integriertes System der Steuerung von Risiken entwickeln sollten.

Mein größtes Risiko ist es, eine Mahlzeit oder ein paar Leckerlis zu verpassen. Daher gehe ich jetzt mal auf die Suche nach was Essbarem. Ich beteilige dabei stets gerne alle Bürger*innen daran, mich zu füttern!!!

Eure Wilma

Über Wilma: Postdog Wilma arbeitet am Lehrstuhl für Public Management & Public Policy an der Zeppelin Universität. Sie schaut als Beagle auf die Modernisierung des öffentlichen Sektors und schnüffelt regelmäßig durch aktuelle, wissenschaftliche Studien zu Personal, Innovation und Digitalisierung im öffentlichen Sektor. Das gibt es auch auf Twitter zu sehen.