Categories
Wilmas Welt

Wie verlaufen die Karrieren kommunaler Führungskräfte?

Heute habe ich meine Hundefreunding Mila getroffen. Sie ist kein Postdog, findest aber trotzdem spannend etwas über die Lebensläufe anderer zu erfahren. Daher haben wir unsere Fellnasen heute ins „Journal of Public Adminstration Research and Theory“ gesteckt, in den Artikel von Yi und Chen aus den USA.

In dem neuen, wissenschaftlichen Artikel geht es darum zu verstehen, welche Karrierepfade Führungskräfte in Kommunen einschlagen. Auf Basis von 517 Führungskräfte, deren Karriereverlauf über 28 Jahre hinweg untersucht wurde, zeigen die Ergebnisse der Studie, dass Wechsel auch stark geografisch getrieben sind. Wichtig ist dabei, dass die Arbeitgeber-Kommunen aber nicht nur nah beieinander liegen, sondern auch vergleichbar hinsichtlich wirtschaftlichem Wohlstand, Bevölkerungsgröße, Diversität und politischem Klima sind.

Befördert werden die Führungskräfte meist dann, wenn sie von einer bevölkerungsstarken Kommunen in eine weniger bevölkerungsstarke Kommune wechseln. Diese Studie hilft also, die Fluktuation von Führungskräften auf lokaler Ebene zu verstehen, indem sie eine Makroperspektive auf die Karrierewege von Führungskräften aufzeigt. Neben der konkreten Aufgabe sind also auch viele andere Dinge für Karriereentscheidungen prägend.

Wenn ihr mich als Beagle fragt, zählt auch die Hundefreundlichkeit der Kommune dazu. Mila stimmt dem zu!

Eure Wilma

Über Wilma: Postdog Wilma arbeitet am Lehrstuhl für Public Management & Public Policy an der Zeppelin Universität. Sie schaut als Beagle auf die Modernisierung des öffentlichen Sektors und schnüffelt regelmäßig durch aktuelle, wissenschaftliche Studien zu Personal, Innovation und Digitalisierung im öffentlichen Sektor. Das gibt es auch auf Twitter zu sehen.